Kurzfilm abgedreht

Es war ein blutiger Spaß! Vergangenes Wochenende haben wir die Wälder unsicher gemacht und mal wieder einen kleinen Kurzfilm gedreht, der sich in unser Sieben-Jahre-Projekt als zweites Segment eingliedern wird. Nur zu zweit standen wir hinter der Kamera, aber mit einer Handvoll Schauspielerinnen und Schauspieler, die sich voller Freude ins blutige Getümmel gestürzt haben. Es war ein Fest… und eine neue Horrorikone wurde geboren 😃
In Kürze wird die Post Produktion starten.

Post Produktion abgeschlossen

Die Post Produktion zur Dokumentation „HEIMAT KINO“ ist abgeschlossen. Das Filmprojekt über die Historie der saarländischen Kinos, speziell den geschichtsträchtigen Lichtspielen Wadern, wird durch das Programm „Miteinander Reden“ der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Wir sind eines von zwei Projekten im Saarland und hundert Projekten deutschlandweit.  Erzählt wird die Geschichte eines jungen Cineasten (gespielt von Klaus Ebert), der sich auf die Suche nach einem Film macht, den er unbedingt sehen möchte, stattdessen aber in die Kinogeschichte abtaucht. Die Dokumentation beleuchtet die Entwicklung der Kinos im Saarland, erzählt von den Anfängen über die goldene Zeit bis heute; wobei der Fokus verstärkt auf den Lichtspielen Wadern liegt.

https://miteinanderreden.net/
https://miteinanderreden.net/projekte

Doku Dreh „Heimat Kino“

Die Initiative der Doku geht vom „Verein der Filmfreunde e.V.“ in Wadern auf, die in mühevoller Arbeit das Kino Lichtspiele Wadern nicht nur renoviert, sondern dem geschichtsträchtigen Gebäude auch zu neuem Glanz verholfen haben. Vom 08. bis 15. März fanden die Dreharbeiten für die Dokumentation statt, die fiktionale Elemente mit den dokumentarischen Aspekten vermischt. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Cineasten, der sich eigentlich nur auf die Suche nach einem Film begibt, den er unbedingt mal wieder sehen möchte, stattdessen aber in den Sog der Kinogeschichte hereingezogen wird. Die Doku beleuchtet die Entwicklung der Kinos im Saarland, erzählt von den Anfängen über die goldene Zeit bis heute.

https://www.lichtspiele-wadern.de/

Kinostart

Endlich ist es soweit!

Nach der erfolgreichen Premiere auf dem diesjährigen Max-Ophüls-Filmfest, das kurz vor der Corona-Krise stattfand, startet unser Langspielfilm „Unter Tannen – der Film“, der auf unserer gleichnamigen TV Serie basiert, im UT Kino in Saarbrücken. Weitere Kinos werden folgen und ein bundesweiter Start ist angestrebt – trotz diverser Dialekt-Hürden (Untertitel gibt´s ja auch noch in Englisch und Deutsch). Die aktuellen Spielzeiten dieser Kinowoche sind auf dem Bild und der Webseite zu finden (UT Kinos Saarbrücken). Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir den Film auf die große Leinwand bringen, denn (wie ein altes Sprichwort so treffend sagt) dafür werden Filme gemacht.

Kurzfilmdreh

Von Männern, Vögeln und Pilzen…

Die derzeitige Krise hat uns, wie viele andere auch, getroffen und Auftragsarbeiten, Dreharbeiten und Co wurden verschoben oder vollständig abgesagt, aber natürlich geht die Gesundheit vor – auch wenn die Arbeit, aber glücklicherweise nicht die Kreativität, darunter leidet. Nun, da diverse Lockerungen stattgefunden haben, konnten wir nicht mehr länger warten… binnen weniger Wochen wurde eine kleine Geschichte samt Drehbuch entwickelt. Der Kurzfilm „Von Männern, Vögeln und Pilzen“ war geboren. Unter strengen Hygienemaßnahmen kamen wir an zwei Tagen zusammen und produzierten einen Film, der nun in die Post Produktion gehen wird. Mit einem kleinen, aber eingeschweißten Team, das bereits mehrere Produktionen zusammen gestemmt hat, verbrachten wir diese beiden Tage im tiefen Wald und arbeiteten an dem Projekt, dessen Auswertung hauptsächlich über Filmfestivals stattfinden wird. In den Hauptrollen der Komödie sind Gerhard Polacek, Hanno Friedrich und Alfredo Zermini zu sehen, in kleineren Parts treten auch Stephanie Scherer, Blake Carlsen, Helena Bendels, Ute Hambli und Sebastian Müller-Bech in Erscheinung.
Auch wenn die strengen Hygienemaßnahmen und Regeln uns vor einige Herausforderungen gestellt  haben, der Flugverkehr minütlich die Richtung geändert und ein Regenschauer das Set unter Wasser gesetzt hat, war das Ganze ein voller Erfolg, der nach einer Wiederholung im kommenden Jahr verlangt… 🙂

Auf nach Florida…

Unsere Waldarbeiter machen sich auf den Weg nach Florida, genauer gesagt nach Jacksonville. Vor einer Woche hat die Festivaltour gestartet und prompt kam die erste Zusage, was uns besonders freut. Vielen Dank, dass wir ein Teil des Festivals sein werden 🙂
Wir sind sehr gespannt, wie die „Saarlänner“ in Florida ankommen werden, es wird auf jeden Fall spannend. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!
Our lumberjacks are going to Florida. The festival tour started a week ago … and promptly we got the first Invitation  Thank you!

Untertitel für „Unter Tannen“

„Ich hott eh Strumpfhos ahn…“ – „Ich hatte eine Strumpfhose an“ – „I was wearing my tights…“

Die Untertitel für den Langspielfilm „Unter Tannen“ sind endlich fertiggestellt, auf Deutsch und in Englisch natürlich, damit auch wirklich jeder den Text versteht 🙂
Vielen Dank an Willie Carlson, der die englischen Untertitel angepasst hat, um den Witz der Dialoge und Charaktere zu bewahren und ihnen eine weitere Note zu verleihen.

„Unter Tannen“ geht um die Welt und die offizielle Festivaltour wurde gestartet. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Auch die Kinotour ist weiterhin geplant, auf Grund der aktuellen Situation aber ein wenig nach hinten verschoben. Bald geht es weiter 🙂

Premierenfeier

Am 25. Januar 2020 feierte „Unter Tannen – der Film“ offizielle Premiere im Rahmen des diesjährigen Max Ophüls Filmfestival. Es war eine große Freude, die Reaktionen des Publikums live miterleben zu dürfen und den Film final auf der großen Leinwand zu sehen. Über 450 Besucherinnen und Besucher haben uns an diesem Wochenende besucht 🙂  . Vielen Dank an das Festivalteam für die Unterstützung vor Ort, davor und im Nachhinein, das Unter Tannen Team, das viel Energie in das Projekt investiert hat, und natürlich auch an unsere Zuschauer, die uns von Anfang an großartig unterstützt haben und für die wir unseren Film gemacht haben.

Wie es nun mit dem Spielfilm weiter geht, wird sich schon bald zeigen…

Advent, Advent…

Noch knapp zwei Wochen und Weihnachten steht schon vor der Tür, bis dahin gibt es aber noch einiges zu erledigen…

Die erste Überarbeitung des neuen Romans „Xenophobe“ ist fast abgeschlossen und bald landet das Manuskript in den Händen seiner Testleser… wir sind schon sehr auf die Reaktionen und Kritiken gespannt. Auch in „Xenophobe“ geht es wieder düster zu und die große Frage „Wer ist der Mörder“ steht natürlich wieder über allem…

Gemeinsam mit dem MedienNetzwerk Saarlorlux stehen auch noch einige Termine für das Großprojekt „das Erbe“ an…

Und obendrein sind wir mit der Vorbereitung der kommenden Premiere von „Unter Tannen“ beschäftigt. Wo und wann diese genau stattfinden wird, können wir an dieser Stelle noch nicht verraten, aber lange wird es nicht mehr dauern. Noch in diesem Jahr wird es Neuigkeiten dazu geben 🙂

Bis dahin wünschen wir allen eine entspannte und besinnliche Vorweihnachtszeit 🙂

Schritt für Schritt

Die Post Produktion von „Unter Tannen“ schreitet munter voran. Inzwischen wurde der Schnitt fertiggestellt und auch die Musik bereits abgeschlossen. Michael Firmont und Lars Hempel haben erneut einen eingehenden Score geschrieben, der ins Ohr gehen wird. Finn Toedte arbeitet noch fleißig am finalen Sound Design und David Hugle kümmert sich um das Color Grading. 

Die Veröffentlichung ist noch für dieses Jahr geplant und angesetzt. Der genaue Zeitraum folgt bald.

Außerdem schreitet auch die Arbeit am neuen Roman „Xenophobe“ voran, der 2020 erscheinen wird.

 

Daneben befinden sich aktuell weitere Projekte in der Vorbereitung und Planung, über die aber (noch) nichts verraten wird.
Man darf gespannt sein 🙂